Sushi Rezept – Eine leckere Variante mit Ei

Sushi Rezept - Eine leckere Variante mit Ei

Anzeige
Anzeige

Sushi Rezept – Eine leckere Variante mit Ei

Vorbereitungszeit:

Kochzeit:

Zutaten für den Sushi-Reis


  • 200 g Sushi-Reis, getrocknet
  • 300 ml Wasser(umgerechnet = 1,5 Fach von der Reismenge) oder laut Verpackungshinweis
  • 1/4 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 4 TL Reisessig

Zutaten für die Füllung


  • 6 stk. Eier
  • 1 + 1/2 TL Zucker (umgerechnet 1/4 TL pro ein Ei)
  • 2 EL Milch (umgerechnet 1 TL pro ein Ei)
  • Etwas Salz, es geht natürlich auch ohne
  • etwas Öl, z. B. Sonnenblumenöl oder anderes geschmacksneutrales Öl  
  • 8 stk. Surimi
  • Etwas Karotten, längs in Streifen geschnitten
  • Etwas Gurken, längs in Streifen geschnitten

Zubehör für Sushi


  • Sushi-Matte zum Sushi Rollen
  • Frischhaltefolie, um die Sushi-Matte zu schützen
  • scharfes Messer zum Sushi Schneiden

Zubereitung von Sushi Rezept – Eine leckere Variante mit Ei


Für den Sushi-Reis:

  1. Den getrockneten Reis 1 bis 2 Mal durch Wasser waschen(Es reduziert die Verunreinigungen und die klebrigen Rückstände bzw. Stärkerückstände  oder eine Art  wie  Schaum während dem Kochen)
  2. Oder kleiner Tipp von mir: Ich mache immer folgendes: ich stelle die Küchenwaage auf 0 und  bringe den Reiskocherbehälter (z.B. diese wiegt ca. 200 g) auf die Küchenwaage und danach gebe ich den 200 g getrockneten Sushi-Reis hinzu. Nun bringe ich den getrockneten Reis mit dem Reiskocherbehälter 1 bis 2 Mal durch Wasser mit einem Küchensieb zum Waschen. Danach bringe wieder den abgewaschenen Reis mit dem Reiskocherbehälter zurück auf der Küchenwaage und fülle das restliche Wassermenge  hinzu. Das ergibt sich dann 700 auf der Küchenwaage. (200 g Reiskocherbehälter + 200 g Reis + 300 ml Wasser). Denn nach dem Waschen nimmt der getrocknete Sushi-Reis etwas Wasser auf, wenn man einfach noch 300 ml Wasser hinzugeben, wird der gekochte Reis am Ende etwas matschig. Daher sollte man diese Wassermenge von dem 300 ml Wasser nach dem Waschen abziehen.
  3. Danach den Sushi-Reis im Reiskocher kochen, bis es fertig ist.
  4. Nun der fertig gekochte Sushi-Reis mit 1/4 TL Salz (oder etwas ein bisschen mehr) + 2 TL Zucker + 4 TL Reisessig zusammen gut mischen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist und wenn es noch etwas fehlt, eventuell noch mal mit etwas Salz, Zucker oder Reisessig abschmecken.

Für die Füllung: Diese bereite ich während dem Warten vom Reis Kochen vor.

  1. Die Surimi in einem Dampfgarer kurz dampfen lassen (es geht auch in der Mikrowelle), wenn es fertig ist, dann zur Seite stellen.
  2. Die Eier (6 stk.), der Zucker (1 + 1/2 TL), die Milch (2 EL) und etwas Salz gut zusammen mischen und in 4 Schüsseln in der gleichen Menge verteilen.
  3. Eine ca. 24 cm Durchmesser flache Pfanne oder Pfannkuchen-Pfanne mit etwas Öl(wirklich nur ein bisschen) bepinseln, dann diese auf den Herd bringen und bei leichter bis mittlerer Stufe erhitzen lassen.
  4. Wenn die Pfanne etwas (nur) warm ist, geben Sie eine Schüssel von der Eiermischung in die Pfanne und überall gleichmäßig verteilen und aus dieser Eiermischung ein dünnes Omelett nur bei leichter bis mittlerer Hitze braten lassen.
  5. Wenn es fertig ist, das Omelett vorsichtig auf einen mit Küchenpapier gelegten Teller bringen. Diese weiter so machen mit den 3 restlichen Schüsseln(Eiermischung). Daraus ergibt sich insgesamt 4 dünne Omelette zum Sushi rollen.
  6. Nun die Karotten waschen, schälen und längs in Streifen schneiden. Dann etwas Wasser in einen Topf  geben, auf den Herd zum Aufkochen bringen.
  7. Sobald das Wasser kocht, die Karotten in den Topf  geben und ca. 1 Minuten lang kochen lassen.
  8. Wenn es fertigt ist, den Topf vom Herd weg nehmen und den Herd sofort ausschalten. Das gekochte Wasser abgießen und die gekochten Karotten sofort in das kalte Wasser  zum Abschrecken bringen und dort kurz abkühlen lassen. Danach die Karotten raus nehmen und dann auf einem Teller zusammen mit der Surimi zur Seite stellen.
  9. Die Gurke sauber waschen, schälen und längs in Streifen sowie die Karotten (eventuell die Kerne und das wässerige Innere weg machen) schneiden und dann auf einem Teller zusammen mit den gekochten Karotten und Surimi zur Seite stellen.

Für das Sushi Rollen: 

  1. Zuerst die Sushi-Matte zum Rollen von beiden Seiten(oben und unten) mit der Frischhaltefolie ganz umwickeln, sonst wird der Reis auf der Sushi-Matte kleben und außerdem verringert ein wenig die Gefahr, dass das Omelette beim Sushi Rollen nicht kaputt (zerrissen) geht.
  2. Nun das Omelette (der untere Teil) vorsichtig auf der Susi-Matte legen und den Sushi-Reis auf das Omelette verteilen.
  3. Dann jeweils 2 Stücke Surimi, Gurke und Karotten darauf verteilen.
  4. Nun vorsichtig und etwas mit Gefühl zusammen rollen, sodass das Omelette den Sushi-Reis und die Füllung komplett umschließt. Wenn es fertig ist , dann auf einem Teller zur Seite stellen.
  5. Weiter so machen, bis alle Omelette mit den Füllungen fertig gerollt wurden.
  6. Nun die Sushi-Rolle mit einem scharfen Messer in gleichgroße Stücke schneiden
  7. Jetzt ist das Sushi fertig zum Servieren und lassen Sie es sich schmecken mit etwas Sojasauce, Wasabi und eventuell süß-sauer eingelegter Ingwer dazu.

Tipps für Sushi Rezept – Eine leckere Variante mit Ei


  • Kleben Sie die Frischhaltefolie am bestens auf der Rückseite der Sushi-Matte mit einem Klebeband zusammen, es geht dann viel einfacher beim Sushi Rollen.
  • Weniger ist mehr: Verteilen Sie nicht so viel den Sushi Reis auf das Omelett, sonst wird das Omelett zerplatzt und man kriegt die Rolle am Ende nicht ganz zu.
  • Zu empfehlen ist auch eine warme Suppe wie das im Eiersuppe Rezept. Es passt gut zusammen zum Sushi Essen als Beilage.

Kommentare