Windbeutel Rezept – Luftiges Gebäck mit leckerer Füllung

Windbeutel Rezept - Luftiges Gebäck mit leckerer Füllung

Anzeige
Anzeige

Windbeutel Rezept – Luftiges Gebäck mit leckerer Füllung

Vorbereitungszeit:

Kochzeit:

Zutaten für ca. 2o Stücke Windbeutel


Für die Vanillecreme-Füllung:

  • 400 ml Milch
  • 2 stk. Eier, davon nur das Eigelb
  • 30 g Butter, klein in Stücke geschnitten
  • 16 g Weizenmehl, Type 405
  • 22 g Speisestärke
  • 40 g Zucker oder mehr nach Bedarf (mir persönlich schmeckt die Vanille-Füllung mit 40 g Zucker angenehm süß)
  • 8 g oder eine Tüte Vanillezucker

Für den Brandteig:

  • 75 g Weizenmehl, Type 405
  • 2 stk. Eier, das ganze Ei
  • 120 ml Wasser
  • 60 g Butter
  • 1/8 TL oder eine Prise Salz
  • 1 TL Zucker

Sonstiges:

  • 2 stk. Spritzbeutel
  • 2 stk. Tülle für den Spritzbeutel, eine Tülle für den Teig zum Spritzen ( z.B. mit einer großen Sterntülle) und eine andere Tülle für die Füllung zum Auffüllen (hier am besten mit einer langen und dünnen Lochtülle geht besser in den Windbeutel)
  • Eventuell etwas Puderzucker zum oben drauf Streuen vor dem Servieren

Zubereitung von Windbeutel Rezept – Luftiges Gebäck mit leckerer Füllung


Für die Vanillecreme-Füllung:

  1. In einen Topf die Milch (400 ml), das Eigelb (2 Stück), die Butter (30 g), das Weizenmehl (16 g), die Speisestärke (22 g), den Zucker (40 g), den Vanillezucker (8 g oder eine Tüte) geben und zusammen vermischen. Den Topf auf den Herd bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, ständig umrühren und kochen lassen, bis die Vanillecreme-Füllung dickflüssig wie Pudding ist.
  2. Wenn es fertig ist, den Herd ausschalten und die fertige Füllung auskühlen lassen, dann zur Seite zum Auffüllen der Windbeutel bereits stellen.

Für den Brandteig:

  1. In einen Topf das Wasser (120 ml), die Butter (60 ml), das Salz (1/8 TL oder eine Prise), den Zucker (1 TL) geben. Den Topf auf den Herd zum Aufkochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Herd sofort ausschalten. Das ganze Mehl auf einmal in den Topf dazugeben, solange kräftig (mit einem Kochlöffel oder einem Schneebesen) rühren, bis sich der Teig vom Boden des Topfes löst und einen dicken Kloß bildet.
  2. Nun den Teig in eine Schüssel geben und etwas auskühlen lassen.
  3. Die Eier zusammen verquirlen, dann in den warmen Teig nach und nach dazugeben, solange umrühren, bis ein glatter, glänzender Teig entsteht und der Teig sich langsam und geschmeidig vom Schneebesen zieht.
  4. Nun den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  5. Inzwischen den Teig in einen Spritzbeutel mit großen Sterntülle füllen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit etwas Abstand aufspritzen. (ich habe ca. 20 Windbeutel auf einem Backblech verteilt)
  6. Den Windbeutel im vorgeheizten Backofen (in der Mitte) ca. 20 – 25 Minuten backen und während dem Backvorgang die Ofentür nicht öffnen, sonst wird der Windbeutel in sich zusammen fallen.
  7. Ich mache immer folgendes: In den ersten 10 Minuten der Backzeit lasse ich den Windbeutel im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad backen und danach schalte ich den Backofen auf 180 Grad runter und dann weiter noch 10 – 15 Minuten fertig backen oder bis die Windbeutel gold braun aussehen.
  8. Wenn es fertig ist, den Backofen ausschalten und den fertigen Windbeutel auf der Auskühlgitter bzw. Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Auffüllen der Vanillecreme-Füllung:

  1. Die Vanillecreme-Füllung in einen Spritzbeutel mit langer und dünner Lochtülle füllen.  Den Windbeutel durch die Lochtülle mit Vanillecreme-Füllung voll auffüllen.(ich drücke die Vanillecreme-Füllung in den Windbeutel meisten entweder am Boden oder an der Seite vom Windbeutel)
  2. Manchmal schneide ich einen Deckel vom Windbeutel auf, dann gebe ich die Vanillecreme-Füllung hinein und zum Schluss den Deckel wieder aufsetzen.
  3. Weiter so machen, bis alle Windbeutel mit der Vanillecreme-Füllung fertig aufgefüllt wurden.
  4. Lassen Sie es sich schmecken warm oder kalt (es schmeckt mir persönlich kalt etwas besser 🙂 ) und eventuell etwas Puderzucker vor dem Servieren oben drauf streuen.

Tipps für Windbeutel Rezept – Luftiges Gebäck mit leckerer Füllung


  • Man kann auch den Windbeutel auf Vorrat machen und dann im Gefrierfach einfrieren. Und wenn Sie mal Lust auf kleinen, leckeren Nachtisch haben, dann einfach nur kurz vor dem Servieren auftauen lassen.

Kommentare