Gyoza Rezept – Japanische gefüllte Teigtaschen

Gyoza Rezept - Japanische gefüllte Teigtaschen

Anzeige
Anzeige

Gyoza Rezept – Japanische gefüllte Teigtaschen

Vorbereitungszeit:

Kochzeit:

Zutaten für ca. 30 Stücke


Für den Gyoza Teig:

  • 175 g Mehl, Type 405
  • 25 g Speisestärke
  • 100 ml Wasser, warm
  • 1/2 TL oder 4 g Salz
  • 15 ml Öl, z.B. Sesamöl oder Sonnenblumenöl

Für die Gyoza Füllung:

  • 200 g Hackfleisch
  • 120 g Weißkohl, kurz im Wasser mit Salz gekocht, dann grob und klein gehackt
  • 40 g Zwiebel oder Lauchzwiebeln (nur das weiße), grob und klein gehackt
  • 40 g Karotten, klein gewürfelt
  • 1 TL Knoblauch, fein gehackt
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/4 TL Zucker
  • 2 TL Sesamöl oder anderes Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl
  • Etwas Pfeffer

Sonstiges:

  • eine Pfanne ca. 24 cm Durchmesser und ein passender Deckel dazu
  • 240 ml Wasser zum Gyoza Dünsten, jeweils 80 ml pro 10 Stück (insgesamt 3 mal dünsten)
  • Etwas Öl

Zubereitung von Gyoza Rezept – Japanische gefüllte Teigtaschen


Für den Gyoza Teig:

  1. In einer Schüssel das Mehl und die Speisestärke zusammen mischen und 1 mal durchsieben. Das Salz in warmem Wasser (100 ml) zusammen vermischen, umrühren, bis das Salz im Wasser aufgelöst ist.
  2. Das Salzwasser nach und nach in die Schüssel (mit der Mehlmischung) laufen lassen, gleichzeitig umrühren, danach das Sesamöl (15 ml) dazugeben und gut zusammen vermischen.
  3. Den Teig auf der Arbeitsplatte ca. 10 Minuten glatt und geschmeidig kneten. Danach den Teig mit einer Plastikfolie oder einem feuchten, sauberen Geschirrtuch umwickeln (zudecken), ca. 1 Stunden lang in Ruhe lassen.
  4. Nach der Ruhezeit den Teig in 30 Stücke aufteilen. Aus jedem Stück in eine sehr dünne, runde Scheibe(Blatt) mit ca. 8 – 9 cm Durchmesser formen.
  5. Weiter so machen, bis der ganze Teig fertig geformt wurde. (jede Scheibe (Blatt) nach dem fertig Formen mit etwas Mehl oben pudern, bevor man die weitere Scheibe (Stücke) auf einander setzen, sonst wird es zusammen kleben)

Für die Gyoza Füllung: (Diese bereite ich während der Ruhezeit von dem Teig vor)

  1. Etwas Wasser ca. 500 ml und etwas Salz (1/4 TL) zusammen in einen kleinen Topf geben, diesen auf den Herd zum Kochen bringen.
  2. Den Weißkohl (120 g) sauber waschen. Sobald das Wasser kocht, den Weißkohl (120 g) ca. 3 – 5 Minuten kochen lassen. Wenn es fertig ist, den Herd ausschalten, das Wasser im Topf abgießen und den gekochten Weißkohl im kalten Wasser abschrecken und kurz abtropfen lassen.
  3. Den gekochten Weißkohl (nach dem Abtropfen) grob und klein hacken. Den Weißkohl in einem sauberen Geschirrtuch rein machen und das Wasser (von den grob gehackten Weißkohl) rauspressen (festdrücken).
  4. Die Zwiebeln oder Lauchzwiebeln (nur das weiße) putzen, grob und klein hacken. Die Karotten waschen, die Schale entfernen und klein würfeln. Den Knoblauch putzen, die Schale entfernen und fein hacken.
  5. Nun alle Zutaten (Hackfleisch, Weißkohl, Zwiebeln oder Lauchzwiebeln, Karotten, Knoblauch, Sojasauce, Zucker, Sesamöl und Pfeffer) in einer Schüssel zusammen vermischen und am bestens mit der Hand ca. 2 – 3 Minuten durchmischen.
  6. Die fertige Mischung (Füllung) ca. 15 Minuten marinieren.

Für das Gyoza Formen:

  1. Die Goyza-Blätter auslegen und jeweils 2 TL oder maximal 1 EL Füllung in die Mitte geben, zusammenklappen und dann zu einer Gyoza Form formen, einfach den Rand in 4 – 6 kleine Fältchen legen, so dass der Teig (Fältchen) eng über der Füllung liegt und der Teig komplett die Füllung umschließt.
  2. Weiter so machen, bis alle Goyza-Blätter mit der Füllung fertig geformt wurden.

Für das Gyoza Braten und Dünsten:

  1. Etwas Öl in einer Pfanne (ca. 24 cm Durchmesser) bepinseln, auf den Herd bei mittlerer Hitze heiß werden lassen.
  2. Die Gyoza ca. 10 Stück in die Pfanne stellen und braten, bis der Boden schön braun ist.
  3. Nun das Wasser ca. 80 ml in die Pfanne dazugeben und mit einem passenden Deckel zudecken. Diese ca. 8 – 10 Minuten weiter dünsten lassen, bis das Wasser verdampft (trocken) ist und der Gyoza Boden gold braun und knusprig ist.
  4. Wenn es fertig ist, den Gyoza aus der Pfanne nehmen.
  5. Falls Sie alle Gyoza braten, zum zweiten Mal am besten erst die Pfanne sauber machen und dann die Gyoza (das zweite Mal) in die Pfanne mit Öl (bepinseln) stellen, sonst wird der Gyoza Boden am Ende zu dunkle aussehen.
  6. Weiter so machen, bis alle Gyoza fertig gebraten und gedünstet wurden, den Herd ausschalten, die Gyoza aus der Pfanne nehmen und dann zum Servieren bereit stellen.
  7. Lassen Sie es sich schmecken pur als Vorspeise mit Sojasauce und eventuell mit warmen Reis oder gebratenem Reis dazu.

Gyoza Rezept - Japanische gefüllte Teigtaschen1

Tipps für Gyoza Rezept – Japanische gefüllte Teigtaschen


  • Man kann auch Gyoza auf Vorrat zubereiten, einfach die Gyoza nach dem Formen im Gefrierfach aufbewahren. Und wenn Sie mal  Lust auf leckeres Gyoza haben, nehmen Sie die gefrorenen Gyoza heraus, kurz auftauen lassen und dann weiter wie in der Zubereitung braten und dünsten.
  • Für die Füllung passen auch folgenden Zutaten zusammen wie Ingwer (gerieben), Chinesischer Schnittlauch, Weißkohl, getrocknete Shiitake-Pilze (erst im Wasser einweichen) und anstatt Hackfleisch kann man auch z.B. Hähnchenbrust (gehackt), Garnele oder Thunfisch usw. nehmen, probieren Sie einfach aus, um Ihren persönlichen Geschmack zu finden.
  • Für den Gyoza Teig: Falls Sie keine Zeit  haben, gibt es diese in fast allen Asialäden zu kaufen, einfach kurz nachfragen, dann nur noch die Gyoza Füllung vorbereiten.

Kommentare